Lusitano

Lusitanos im Ribatejo, eine Dokumentation von Ludwig Hollburg

Die Dokumentation „Lusitano“ ist ein Rasseporträt, das in sehr sinnlichen Bildern Einblicke in das Zusammenleben, die Arbeit und das Vertrauen von Mensch und Pferd gewährt.
Die LUSITANOS sind eine der ältesten Reitpferderassen der Welt!
Ihre Zuchtauslese wird wie seit Jahrhunderten von der Eignung für die Arbeit mit den Stieren bestimmt.
Vier Menschen, die mit diesen Pferden leben und arbeiten, werden im Mittelpunkt des Filmes, der eine Länge von 30 min hat, aus ihren sehr unterschiedlichen Lebens- u. Reitweisen ihre Erfahrungen mit den Lusitanos im Ribatejo erzählen:

In Interviews erzählen diese Menschen über ihr Leben mit den Pferden und Kommentartexte geben dem Zuschauer gute Hintergrundinformationen. Diese Kommentare werden von der bekannten Schauspielerin Brigitte Antonius gesprochen.
Der Rhythmus des Films entsteht durch den Wechsel der Geschwindigkeiten der Geschehnisse und ihrer Erzählweise: er zeigt die alte Kulturlandschaft entlang des Tejos mit poetischen Bildern. Er ist mit Ana Batista dicht am Pferd - beim Training, der Ausbildung und in der Arena von Alenquer. Er erzählt von den Bemühungen, die Teresa Castro Pereira zusammen mit Miguel Ral„o unternimmt, die traditionelle Lusitanozucht im Ribatejo weiter zu entwickeln und den Lusitano im internationalen Dressursport auch als „Sportgerät“ zu etablieren.
Er führt den Zuschauer nach Salvaterra de Magos, zu den wilden Campinowettbewerben während der VII Equimagos, dem schönen Festival Equestre e Taurino im Zentrum des Ribatejos; und zu einem Wettbewerb der Equitacao de Trabalho in Golega, der „Hauptstadt des Lusitanos“ im Ribatejo.
Diese Form der Arbeitsreitweise ist das wirklich letzte Abenteuer mit Pferden in Europa. Wie lange noch werden die Lusitanos im Ribatejo lebendige Geschichte sein?